Fotoausstellung „Peru durch die Augen von Freunden“

Im Rahmen unseres Projekts Schule der Verantwortung wird es bald eine Fotoausstellung geben, zu der wir herzlich einladen möchten!

Sie wird am 20.2.17 mit einer Vernissage von 15:30 bis 17 Uhr im Café Tagespost (Bahnhofstraße 12-16 24768 Rendsburg) in Rendsburg eröffnet. Es wird eine Kurzinfo zu den Künstlern, dem Verein, dem Projekt, sowie peruanische Live-Musik und Leckereien geben. (http://www.cafe-tagespost.de/de/termine/#article_192142)

Die Fotoausstellung trägt den Titel Peru durch die Augen von Freunden und ist ein kunstvoller Blick auf eine vielschichtige Realität:

Peru ist ein Land der Gegensätze – in vielerlei Hinsicht. Wüste und Regenwald, Küste und Hochland, unberührte Landstriche und Megametropole, Tradition und Moderne, arm und reich. Die Freunde ohne Grenzen sind losgezogen, Momentaufnahmen des vielschichtigen Alltags einzufangen. Dabei stammen die meisten Aufnahmen der Ausstellung aus unserer Projektregion am südlichen Rand der 10 Millionen Einwohner Metropole Lima. Dort kann man regelrecht zusehen, wie die Stadt Jahr für Jahr ein Stück weiter in die Wüste hineinwächst. Auch in den Gemeinden, in denen wir arbeiten, gab es vor 15 Jahren nichts als Sandhügel. Heute sind sie bedeckt von Hüttensiedlungen, in denen die meisten Familien in wirtschaftlicher sowie in Bildungsarmut leben. Hier setzt die Schule der Verantwortung an, indem sie die Potentiale ausgewählter junger Bewohner fördert und sie dazu motiviert und dabei unterstützt, durch eigene Projekte positive Impulse zur Entwicklung der Gemeinde zu setzen. Das Projekt der Schule der Verantwortung wird ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung der BINGO! Projektförderung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.