FRIEDENsmusik

Eine friedenspädagogische Weiterbildung für Lehrerfortbildner in Peru

Kurzbeschreibung des Projekts

Das Projekt FRIEDENsmusik möchte aus pädagogischer Perspektive einen Beitrag zur Friedensbildung in der Region Ayacucho, Peru, leisten. Geplant ist eine Weiterbildung, die sich an die Dozenten einer Hochschule zur Ausbildung angehender Musiklehrer _innen in Ayacucho, Peru, richtet. Inhaltlich beschäftigt sich die Weiterbildung mit Friedenspädagogik, Konfliktmanagement und Erinnerungspädagogik aus einer künstlerischen Perspektive. Die Weiterbildung soll die Dozenten der Hochschule befähigen, ihre Studierenden zu Lehrenden auszubilden, die im Sinne der Friedensförderung arbeiten und lernen, in künstlerischer Auseinandersetzung die lokale Geschichte der Gewalt zu analysieren und zu verarbeiten anstatt sie zu verdrängen .

Ausgangssituation und Handlungsbedarf

Die Region Ayacucho zählt zu den ärmsten Regionen des Landes. Sie war das Zentrum eines Bürgerkrieges (1980 – 2000) zwischen der revolutionären Bürgerbewegung Sendero Luminoso (spa.: der leuchtende Pfad) und den bewaffneten Streitkräften und der Polizei des peruanischen Staates, der etwa 70 tausend Opfer forderte . Damit einhergehend wurden die sozial-kulturellen Fundamente der Gesellschaft schwerwiegend erschüttert. Angst, Misstrauen und Tod waren für lange Zeit die alltäglichen Begleiter der lokalen Bevölkerung. Und auch heute noch, zwei Generationen später, leiden die Kinder und Enkelkinder der direkt betroffenen Generation unter den Folgen der Gewalt. Die Gewaltrate ist die höchste des Landes. Eine Aufarbeitung dieser grausamen Vergangen- heit sowie die Schaffung von Kompetenzen zur friedlichen Konfliktlösung sind dringend notwendig, werden aber bis heute kaum geleistet. Nachdem unser diesjähriges Projekt FRIEDENskunst bereits ein voller Erfolg war, gehen wir nun mit dem Projekt FRIEDENsmusik in die zweite Runde: Das Konzept bleibt das gleiche, die Zielgruppe verändert sich. Dieses Mal werden die Ausbilder angehender Musiklehrer_innen fortgebildet. Die Musikhochschule in Ayacucho fragte das Projekt bei uns an, nachdem sie von unserem Projekt FRIEDENskunst mit der dortigen Kunsthochschule gehört hatten.

Zielsetzung des Projekts

Als übergeordnetes Ziel soll das Projekt einen Beitrag zur Friedensbildung in der Region Ayacucho leisten. Konkret wird es darum gehen: 1. Den Dozenten der peruanischen Musikhochschule Ideen und Methoden an die Hand zu geben, um friedenspädagogische Elemente in ihre tägliche praktische Arbeit zu integrieren , und 2. die Friedenspädagogik fest in das offizielle Curriculum der Hochschule zu integrieren.

Finanzierung

Die Gesamtkosten des Projekts betragen ca. 17.600 Euro und werden hauptsächlich finanziert durch die die BINGO! – Projektförderung Schleswig – Holstein , die Universität Hamburg und ehrenamtliches Engagement. Um das Projekt wie geplant durchführen zu können, werden noch zusätzlich 1.400 Euro Eigenmittel benötigt. Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten freuen wir uns sehr über eine Spende auf unser Spendenkonto. Wir stellen Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.